SoftMaker Office für Linux installieren

SoftMaker Office NX enthält eine Reihe von 64-Bit-Anwendungen, die mit 64-Bit-Linux-Distributionen (x86_64, amd64) verwendet werden können. 32-Bit-Distributionen werden nicht unterstützt.

Wir testen SoftMaker Office NX mit den aktuellen Versionen der folgenden Distributionen und empfehlen deren Einsatz:

Informationen zur Installation auf anderen Systemen finden Sie hier.

Sie können SoftMaker Office NX für Linux auf zwei Arten installieren:

  1. Über das SoftMaker-Repository: Das ist die empfohlene Installationsmethode, wenn Sie ein DEB- oder RPM-basiertes Linux verwenden. Sie fügen das SoftMaker-Repository einmalig zu Ihrem Linux-System hinzu und erhalten dann alle Updates automatisch.
  2. Durch Download von unserem Webserver: Sie laden SoftMaker Office herunter und installieren es von Hand. Wenn ein Update erscheint, laden Sie das neue Installationspaket herunter und installieren es wieder von Hand.

Debian

Empfohlen: Installation über das SoftMaker-Repository

Wenn Sie das SoftMaker-Repository verwenden, können Sie SoftMaker Office sehr einfach installieren und aktuell halten.

Öffnen Sie eine Shell oder ein Terminal-Fenster und geben Sie diese Befehle ein, um das Repository einzurichten und SoftMaker Office zu installieren:

su -
mkdir -p /etc/apt/keyrings
wget -qO- https://shop.softmaker.com/repo/linux-repo-public.key | gpg --dearmor > /etc/apt/keyrings/softmaker.gpg
echo "deb [signed-by=/etc/apt/keyrings/softmaker.gpg] https://shop.softmaker.com/repo/apt stable non-free" > /etc/apt/sources.list.d/softmaker.list
apt update
apt install softmaker-office-nx

Sofern Sie in Ihrem System automatische Updates eingerichtet haben, hält Ihr Linux-Paketmanager SoftMaker Office automatisch aktuell.

Wenn Sie in Ihrem System keine automatischen Updates verwenden, aktualisieren Sie SoftMaker Office mit diesen Befehlen auf die neueste verfügbare Revision:

su -
apt update
apt upgrade

Alternative: Manuelle Installation

Laden Sie zunächst das .deb-Installationspaket von SoftMaker Office herunter:

Download

Öffnen Sie eine Shell oder ein Terminal-Fenster und geben Sie diese Befehle ein, um SoftMaker Office zu installieren:

su -
apt update
apt install -f ./softmaker-office-nx_1210-01_amd64.deb

Hinweis: Wenn Sie die .deb-Datei nicht in den aktuellen Ordner heruntergeladen haben, ersetzen Sie bitte ./ durch den Pfad zur .deb-Datei.

Wenn ein Servicepack veröffentlicht wird, laden Sie das neueste .deb-Installationspaket herunter und installieren es wie gerade beschrieben.


Ubuntu, Linux Mint

Empfohlen: Installation über das SoftMaker-Repository

Wenn Sie das SoftMaker-Repository verwenden, können Sie SoftMaker Office sehr einfach installieren und aktuell halten.

Öffnen Sie eine Shell oder ein Terminal-Fenster und geben Sie diese Befehle ein, um das Repository einzurichten und SoftMaker Office zu installieren:

sudo -i
mkdir -p /etc/apt/keyrings
wget -qO- https://shop.softmaker.com/repo/linux-repo-public.key | gpg --dearmor > /etc/apt/keyrings/softmaker.gpg
echo "deb [signed-by=/etc/apt/keyrings/softmaker.gpg] https://shop.softmaker.com/repo/apt stable non-free" > /etc/apt/sources.list.d/softmaker.list
apt update
apt install softmaker-office-nx

Sofern Sie in Ihrem System automatische Updates eingerichtet haben, hält Ihr Linux-Paketmanager SoftMaker Office automatisch aktuell.

Wenn Sie in Ihrem System keine automatischen Updates verwenden, aktualisieren Sie SoftMaker Office mit diesen Befehlen auf die neueste verfügbare Revision:

sudo apt update
sudo apt upgrade

Alternative: Manuelle Installation

Laden Sie zunächst das .deb-Installationspaket von SoftMaker Office herunter:

Download

Öffnen Sie eine Shell oder ein Terminal-Fenster und geben Sie diese Befehle ein, um SoftMaker Office zu installieren:

sudo apt update
sudo apt install -f ./softmaker-office-nx_1210-01_amd64.deb

Hinweis: Wenn Sie die .deb-Datei nicht in den aktuellen Ordner heruntergeladen haben, ersetzen Sie bitte ./ durch den Pfad zur .deb-Datei.

Wenn ein Servicepack veröffentlicht wird, laden Sie das neueste .deb-Installationspaket herunter und installieren es wie gerade beschrieben.


Manjaro

Manjaro hat SoftMaker Office NX in sein eigenes Repository aufgenommen, was die Installation besonders einfach macht.

Öffnen Sie eine Shell oder ein Terminal-Fenster und geben Sie diesen Befehl ein, um SoftMaker Office zu installieren:

sudo pamac install softmaker-office-nx

Der Manjaro-Paketmanager hält SoftMaker Office automatisch aktuell.


Fedora

Empfohlen: Installation über das SoftMaker-Repository

Wenn Sie das SoftMaker-Repository verwenden, können Sie SoftMaker Office sehr einfach installieren und aktuell halten.

Öffnen Sie eine Shell oder ein Terminal-Fenster und geben Sie diesen Befehl ein, um das Repository einzurichten:

sudo wget -qO /etc/yum.repos.d/softmaker.repo https://shop.softmaker.com/repo/softmaker.repo

Wenn Sie dnf verwenden, fahren Sie wie folgt fort, um SoftMaker Office zu installieren:

sudo -E dnf update
sudo -E dnf install softmaker-office-nx

Wenn Sie yum verwenden, fahren Sie wie folgt fort, um SoftMaker Office zu installieren:

sudo -E yum update
sudo -E yum install softmaker-office-nx

Wenn Sie von Fedora aufgefordert werden, den Import des SoftMaker-GPG-Schlüssels zu bestätigen, sollten Sie dies tun.

Sofern Sie in Ihrem System automatische Updates eingerichtet haben, hält Ihr Linux-Paketmanager SoftMaker Office automatisch aktuell.

Wenn Sie in Ihrem System keine automatischen Updates verwenden, aktualisieren Sie SoftMaker Office mit diesen Befehlen auf die neueste verfügbare Revision:

– Wenn Sie yum verwenden:

sudo -E yum update

– Wenn Sie dnf verwenden:

sudo -E dnf update

Alternative: Manuelle Installation

Unsere RPM-Installationspakete sind digital signiert. Vor der Installation von SoftMaker Office sollten Sie unseren öffentlichen GPG-Schlüssel herunterladen:

Download

Öffnen Sie eine Shell oder ein Terminal-Fenster und geben Sie diesen Befehl ein, um den GPG-Schlüssel zu importieren:

sudo rpm --import ./linux-repo-public.key

Hinweis: Wenn Sie den GPG-Schlüssel nicht in den aktuellen Ordner heruntergeladen haben, ersetzen Sie bitte ./ durch den Pfad zur Schlüsseldatei.

Wenn Sie diesen Schritt auslassen, können Sie die RPM-Pakete von SoftMaker immer noch installieren, müssen aber Ignorieren drücken, wenn Sie über den fehlenden GPG-Schlüssel informiert werden.

Laden Sie dann das RPM-Installationspaket von SoftMaker Office herunter:

Download

Installieren Sie dieses Paket mit einem Doppelklick.

Wenn ein Servicepack veröffentlicht wird, laden Sie das neueste RPM-Installationspaket herunter und installieren es erneut mit einem Doppelklick.


openSUSE

Empfohlen: Installation über das SoftMaker-Repository

Wenn Sie das SoftMaker-Repository verwenden, können Sie SoftMaker Office sehr einfach installieren und aktuell halten.

Öffnen Sie eine Shell oder ein Terminal-Fenster und geben Sie diese Befehle ein, um das Repository einzurichten:

sudo zypper addrepo -f https://shop.softmaker.com/repo/rpm SoftMaker
sudo zypper --gpg-auto-import-keys ref

Sie müssen diese Befehle durch Eingabe Ihres Root-Passwords bestätigen.

Geben Sie anschließend diesen Befehl ein, um SoftMaker Office zu installieren:

sudo -E zypper install softmaker-office-nx

Sofern Sie in Ihrem System automatische Updates eingerichtet haben, hält Ihr Linux-Paketmanager SoftMaker Office automatisch aktuell.

Wenn Sie in Ihrem System keine automatischen Updates verwenden, aktualisieren Sie SoftMaker Office mit diesen Befehlen auf die neueste verfügbare Revision:

– Wenn Sie zypper verwenden:

sudo -E zypper update

– Wenn Sie yum verwenden:

sudo -E yum update

– Wenn Sie dnf verwenden:

sudo -E dnf upgrade

Alternative: Manuelle Installation

Unsere RPM-Installationspakete sind digital signiert. Vor der Installation von SoftMaker Office sollten Sie unseren öffentlichen GPG-Schlüssel herunterladen:

Download

Öffnen Sie eine Shell oder ein Terminal-Fenster und geben Sie diesen Befehl ein, um den GPG-Schlüssel zu importieren:

sudo rpm --import ./linux-repo-public.key

Hinweis: Wenn Sie den GPG-Schlüssel nicht in den aktuellen Ordner heruntergeladen haben, ersetzen Sie bitte ./ durch den Pfad zur Schlüsseldatei.

Bitte überspringen Sie diesen Schritt nicht, weil sonst die Installation mit der obskuren Fehlermeldung „Interner Fehler“ fehlschlägt, die nur kurz auf dem Bildschirm aufblinkt.

Laden Sie dann das RPM-Installationspaket von SoftMaker Office herunter:

Download

Installieren Sie dieses Paket, indem Sie mit der rechten Maustaste darauf klicken, Öffnen mit wählen und dann YaST-Software auswählen. Drücken Sie auf Akzeptieren, um die Installation zu starten.

Wenn ein Servicepack veröffentlicht wird, installieren Sie es auf dieselbe Weise.


Installation auf anderen Systemen

Wenn Ihr System hier nicht aufgeführt ist und Sie die Installation mit den oben angegebenen Hinweisen nicht durchführen können, können Sie SoftMaker Office mit Hilfe unseres .tgz-basierten Installationspakets installieren.

Laden Sie zunächst das .tgz-Installationspaket von SoftMaker Office herunter:

Download

Entpacken Sie es:

tar xvzf ./softmaker-office-nx-1210-amd64.tgz

Hinweis: Wenn Sie das .tgz-Paket nicht in den aktuellen Ordner heruntergeladen haben, ersetzen Sie bitte ./ durch den Pfad zur .tgz-Datei.

Führen Sie dann das darin enthaltene Installationsskript aus:

./installofficenx

Dokumentsymbole wiederherstellen

Bei der Installation von SoftMaker Office werden SoftMaker Office die Symbole für gängige Dokumentformate wie DOCX, XLSX und PPTX zugeordnet. Wenn Ihnen unser Stil der Symbole nicht gefällt, können Sie die vorherigen Symbole einfach wiederherstellen, indem Sie dieses Skript ausführen:

sudo /usr/share/officenx/mime/remove_icons.sh

Auf einem USB-Stick installieren

Wenn Sie SoftMaker Office NX für Linux und wichtige Dokumente unterwegs immer dabei haben wollen, können Sie SoftMaker Office auf einen USB-Stick kopieren. Sie können diesen USB-Stick dann in jeden beliebigen Linux-PC (zum Beispiel dem eines Freundes oder einen öffentlichen Computer) einstecken und SoftMaker Office vom USB-Stick starten. Wenn Sie den USB-Stick wieder abziehen, bleiben auf dem PC keinerlei Spuren von SoftMaker Office übrig.

Gehen Sie wie folgt vor:

  1. Installieren Sie SoftMaker Office auf Ihrem Linux-PC auf dessen eingebauter Festplatte. Damit können Sie wie üblich mit den Programmen arbeiten, auch ohne USB-Stick.
  2. Legen Sie auf dem USB-Stick einen Ordner an und kopieren Sie den kompletten Inhalt des Programmordners von SoftMaker Office (zum Beispiel /usr/share/officenx) in diesen Ordner:
mkdir /media/disk/officenx (ersetzen Sie /media/disk durch den Pfad des USB-Sticks)
cd /usr/share/officenx
cp -Rv * /media/disk/officenx (ersetzen Sie /media/disk durch den Pfad des USB-Sticks)
  1. Legen Sie in diesem Ordner auf dem USB-Stick eine Datei mit dem Namen portable.txt an. Der Inhalt der Datei ist bedeutungslos:
cd /media/disk/officenx (ersetzen Sie /media/disk durch den Pfad des USB-Sticks)
touch portable.txt

Die Datei portable.txt dient SoftMaker Office als Kennung dafür, dass es portabel laufen, also keine Konfigurationsdateien auf dem PC speichern soll.

  1. Starten Sie nun TextMaker:
./textmaker

TextMaker legt nun den Ordner /media/disk/officenx/SoftMaker and und kopiert seine Standard-Dokumentvorlagen und Konfigurationsdateien in diesen. Dies kann bis zu einer halben Minute dauern. Danach wird TextMaker gestartet.

Die Installation ist damit abgeschlossen.

Wenn Sie möchten, können Sie nun noch zusätzliche Dokumente und Vorlagen auf den USB-Stick kopieren. Legen Sie Dokumente in /media/disk/officenx/SoftMaker ab. Kopieren Sie Dokumentvorlagen nach /media/disk/officenx/SoftMaker/TextMaker NX templates und /media/disk/officenx/SoftMaker/PlanMaker NX templates.

Um künftig eines der Programme zu starten, öffnen Sie den SoftMaker-Office-Ordner auf dem USB-Stick und klicken darin doppelt auf das Programm, das Sie ausführen möchten (also textmaker, planmaker oder presentations).