SoftMaker logo

Bytes und mehr

SoftMaker Office für Android optimal nutzen

Eine der schönsten Eigenschaften von SoftMaker Office ist, dass der Funktionsumfang über alle Plattformen hinweg gleich ist. Nach der Veröffentlichung von SoftMaker Office 2021 für Linux, macOS und Windows sind jetzt auch die Android-Versionen fertig.

SoftMaker Office für Android besteht aus drei Apps, der Textverarbeitung TextMaker, der Tabellenkalkulation PlanMaker und dem Präsentationsprogramm Presentations. Mitbewerber neigen dazu, den Funktionsumfang ihrer Android-Apps einzuschränken. SoftMaker Office beherrscht hingegen fast alles, was die Desktop-Geschwister können. Es gibt allerdings kleinere Unterschiede, auf die ich weiter unten eingehe.

SoftMaker Office für Android installieren

Im Google Play Store ist SoftMaker Office für Android in drei Apps aufgeteilt, d. h. es sind drei separate Downloads. Um alle Apps zu installieren, empfehle ich einen Download per WLAN.

Die Größe der einzelnen Downloads hängt vom Gerät ab – PlanMaker bringt rund 73 MB auf die Waage, Presentations ist ca. 90 MB groß und TextMaker satte 96 MB. Am einfachsten ist es, die Apps im Play Store über die Herstellerseite herunterzuladen. Die meisten Funktionen aller drei Apps sind kostenlos.

Smartphone- oder Tablet-Oberfläche

Auf Smartphones startet SoftMaker Office mit einer minimalistischen Oberfläche: Am unteren Rand liegt eine kurze Symbolleiste mit einer Reihe von Symbolen, das war's. Der Klick auf Icon in dieser Leiste öffnet darüber eine sekundäre Symbolleiste mit den am häufigsten verwendeten Werkzeugen – stellen Sie sich das Ganze als „Mini-Ribbon“ vor. Das Symbol ganz links öffnet ein traditionelles Anwendungsmenü, das zum kompletten Funktionsumfang der Software führt.

TextMaker zeigt in der unteren rechten Ecke zusätzlich einen roten Kreis mit einem Stiftsymbol an. Diese Schaltfläche schaltet den Anzeigemodus auf die Konzeptansicht um, die Dokumente dynamisch für passend zur Bildschirmbreite umformatiert.

Was mir bei Android gegenüber dem Desktop die meiste Mühe bereitet, ist das Ausschneiden, Kopieren und Einfügen von Text. Die SoftMaker-Entwickler haben einen cleveren Weg gefunden, das Beste aus beiden Welten zu kombinieren. So funktioniert das Markieren von Text wie überall unter Android: Zuerst tippt man doppelt auf ein Wort, dann zupft man die tropfenförmigen Android-Textanfasser zurecht, um die Auswahl zu erweitern.

Für den nächsten Schritt muss man normalerweise so lange auf einen der Anfasser drücken, bis ein Popup-Menü erscheint – ein falscher Tippser reicht, damit die Auswahl verloren geht – das Ganze noch mal von vorn. SoftMaker Office macht es besser: Hier tippen tippen Sie in der Symbolleiste auf die Bearbeitungsschaltfläche und wählen aus der sekundären Leiste Kopieren, Ausschneiden oder Einfügen. Ich finde das viel einfacher und wesentlich effizienter.

Auf einem Tablet startet SoftMaker Office mit der gleichen Ribbon-Oberfläche wie die Desktop-Version. Allerdings gibt es eine praktische Ergänzung: Um Platz zu sparen, lassen sich Symbolgruppen durch Tippen auf ihre Beschriftung ein- und ausklappen. Benutzer, die eine andere Oberfläche bevorzugen, können den Oberflächenmodus mit ein paar Tippsern umschalten.

Der Standard-Smartphone-Modus heißt „Symbolleisten: Modernes Thema“, der Standardmodus für Tablets ist „Ribbon: Modernes Thema“. Ein netter Touch: Wenn Sie die Oberfläche in einer App umschalten, folgen die anderen Apps automatisch.

SoftMaker hat eine clevere Lösung für das hakelige Kopieren & Einfügen unter Android gefunden: Hier markiert man Text mit dem Finger und wählt dann ein Symbol aus der Symbolleiste, um ihn auszuschneiden, zu kopieren oder einzufügen.

Android im Vergleich zum Desktop

SoftMaker Office für Android dupliziert fast den kompletten Funktionsumfang der Desktop-Versionen. Es ist alles an Bord: volle Unterstützung für Dokumente in den Formaten DOC, HTML, RTF und ODT, Erstellung und Bearbeitung von passwortgeschützten .docx-Dokumenten und Textfeldern, Optionen zur Tabellenformatierung, Lesezeichen, automatische Vervollständigung von Textbausteinen, volle Unterstützung für Diagramme und Grafiken und (auf Tablets) die parallele Handhabung mehrerer Dokumente.

Auf der Webseite für das Produkt führt SoftMaker einen Vergleich mit dem Funktionsumfang der Android-Versionen von Docs to Go, Google Docs, Microsoft 365, OfficeSuite Pro, Polaris Office Premium und WPS Office auf. Klicken Sie unten auf der Seite auf "Vergleich", um die Tabellen aufzurufen. Wer hätte das gedacht: SoftMaker Office für Android schneidet immer wieder am besten ab.

Die Unterschiede zu den Desktop-Varianten sind gering: Der Makro-Editor BasicMaker, die Unterstützung des WordPerfect-Formats, OLE-Objekte und der Gleichungseditor bleiben der Windows-Version vorbehalten. Technisch bedingt bietet die Android-Version weder Video-Unterstützung noch automatische "Snapshot"-Dateisicherungen. Darüber hinaus fehlen die Duden-Wörterbücher und der Duden-Korrektor – die Hunspell-Rechtschreibprüfung ist vorhanden.

So nutzen Sie SoftMaker Office unterwegs am besten

Die angepasste Symbolleiste vereinfacht das Kopieren, Ausschneiden, Einfügen und Formatieren von Text. Wenn Sie jedoch Dokumente auf Ihrem Smartphone oder Tablet neu erstellen oder grundlegend bearbeiten wollen, sollten Sie externes Zubehör wie eine Bluetooth-Tastatur oder ein Tastatur-Cover verwenden.

Für meinen Teil habe ich immer eine doppelt klappbare, faltbare Bluetooth-Tastatur im Rucksack – sie ist etwa so groß wie eine Powerbank und ideal, um unterwegs Texte zu schreiben oder zu bearbeiten.

Chromebook-Benutzer haben jetzt die Qual der Wahl: entweder installieren sie die Linux-Version von SoftMaker Office 2021 (mehr zur Einrichtung auf Chromebooks hier) oder die nativen Android-Apps. Tipp: Hat Ihr Chromebook eine Intel- oder AMD-CPU, läuft SoftMaker Office für Linux. Hat das Gerät eine ARM-CPU, läuft SoftMaker Office für Android.

Zusätzliche Funktionen freischalten

Fast alle Funktionen von SoftMaker Office für Android sind kostenlos. Einige wenige Extras werden nur im Abonnement zur Verfügung gestellt. Zu den Abo-Funktionen gehören die direkte Druckfunktion, der Export als PDF und EPUB, die Änderungsverfolgung sowie die Möglichkeit, Dokumente direkt aus der App heraus zu versenden.

Der monatliche Abo-Preis liegt bei günstigen 0,99 € für alle drei Apps zusammen. Abonnenten von SoftMaker Office NX erhalten alle Extras ohne zusätzliche Kosten: Sie müssen lediglich ihren NX-Produktschlüssel in der Android-App eingeben, um den kompletten Funktionsumfang von SoftMaker Office nahtlos auf allen Plattformen zu nutzen.

Kommentare

Jörg Alisch 2021-06-25 10:40
Hallo, ich hatte schon eine Mail an Softmaker geschrieben, aber keine Antwort erhalten. Mein Problem: Wenn ich mit Copy/Paste arbeite, setzt Textmaker die kopierte bzw. ausgeschnittene Textstelle an der dafür festgelegten Stelle immer doppelt ein. Wenn ich beispielsweise schreibe: "Lord Evandale war einer jener in jeder Hinsicht tadellosen Engländer, wie sie die Zivilisation dem britischen Adel verdankt" und will ich die Textstelle "in jeder Hinsicht" umheben, so lautet das Ergebnis: "Lord Evendale war in jeder Hinsichtin jederHinsicht einer jener tadellosen Engländer...". Ist das ein generelles Problem, oder taucht das nur bei mir auf? Ich nutze Textmaker auf meinem Samsung Tablet S7 und bin ansonsten von dem Programm ebenso begeistert wie von seiner früheren Version, die ich zuvor schon einige Zeit genutzt habe.
Antworten
SoftMaker 2021-06-25 12:11
Bitte warten Sie einige Zeit, dann erhalten Sie eine Antwort von unserem Support-Team.
Antworten
Bavaria 2021-06-24 21:24
Ich habe auch kein Google Konto und auch so wenig Google wie möglich auf den Mobilgeräten. D.h., keinen Play Store und auch keine Google Play Dienste.
Die APKs zu finden war kein Problem. Leider laufen die Programme nicht auf meinen Android Geräten. Siie brauchen anscheinend das Google Safety Net - wofür auch immer.
Dabei würde ich auch Geld für das Softmaker Office bezahlen. Aber niemals über den Google Playstore. Softmaker Office für Android und Office HD für Android konnte man vor einigen Jahren bei Softmaker direkt kauufen und dann runter laden. Die Programme liefen und laufen immer noch ohne den Google Play Store. Das war eine sehr gute Lösung für mich und andere Google "Verweigerer".
Antworten
Linuxkumpel 2021-09-22 12:37
F-Droid installieren und daraus den Aurorastore wäre eine Alternative. Über den Aurorstore erhält man einen anonymen Zugriff auf Apps in Googles Play Store
Antworten
Martin 2021-06-24 12:59
Das einzige, was mich nervt, ist, dass man im Programm selbst zwar Dateien erstellen und speichern, doch leider nicht wieder löschen kann. Das muss man dann halt mit einem Dateimanager tun und erst einmal die betreffenden Dateien mühsam suchen...
Antworten
smm 2021-06-24 15:22
Also mal beim Butterbrot: muss zu jeder Butter ein Messer beigelegt sein oder reicht das Messer aus der Besteckschublade?

Abgesehen davon: es geht doch. Datei_Öffnen wählen, in das Verzeichnis navieren, wo die zu löschende Datei ist, laaaaange auf die zu löschende Datei tippen und dann "delete" auswählen. Fertig.
Antworten
Andreas 2021-05-06 11:31
Ich habe kein googlekonto. Warum kann ich die apk nicht wie andere Software von Ihnen von Ihrer Webseite herunterladen? Oder können Sie die drei Pakete an meine Email-Adresse senden?

Danke
Antworten
SoftMaker 2021-05-06 11:36
Vielen Dank für Ihr Interesse an SoftMaker Office für Android, aber derzeit ist die Installation von Apps nur über den Google Play Store möglich, daher erstellen Sie bitte ein Google-Konto.
Antworten
Egal_hier 2021-06-24 14:11
Leider verschließen Sie sich damit aber Kunden die kein Google-Konto wollen oder ein Smartphone ohne Google-Dienste nutzen. Das sind nicht nur spezielle ASOP oder GrapheneOS-Nutzer, sondern u.a. auch Mainstream-Huawei-Nutzer.
Antworten
Toby 2021-06-24 15:40
Also wenn man eine Suchmaschine bedienen kann, dann sollte man auch die APK Dateien finden.
m.apkpure.com/.../SoftMaker%20Software%20GmbH
Antworten
smm 2021-06-24 15:34
Das Problem ist die Lizenzprüfung.

Eine kostenlose Version kann man sich bei einem Bekannten besorgen - der kann seine installierte Version mit MyPhoneExplorer auf den PC kopieren als APK und diese APK können Sie sich dann installieren. Dann haben Sie kostenlose Version und nur die.

Um die Bezahl-Funktionen zu bekommen, brauchen Sie eine Lizenz und die wird von einem Server geprüft. Das ist entweder Google, wozu man dort ein Konto braucht und eine aktive Verbindung dahin. Oder Sie haben eine Office-NX-Lizenz, dann haben/kriegen sie einen Schlüssel, den Sie im Handy eingeben. So ein Schlüssel wird auch online geprüft (Internet-Verbindung muss stehen), aber Google ist nicht beteiligt.
Antworten

Kommentar schreiben

Vielen Dank.

Das Produkt wurde in den Einkaufswagen gelegt.